Bio-Sanddornsaft – So verwenden Sie Sanddornsaft pur

1253
Bio-Sanddorn-Ursaft direkt vom Erzeuger

Sanddorn-Ursaft (auch Sanddorn-Muttersaft genannt) wird direkt aus den reifen Sanddornfrüchten gepresst. Sanddorn-Ursaft ist gänzlich frei von Zusatzstoffen, d. h. er wird weder mit Zucker gesüsst, noch mit Wasser verdünnt, noch werden Konservierungsstoffe zugesetzt.

Der „BIO-Sanddornsaft direkt gepresst“ von Sandokan (eine Marke der Christine Berger GmbH & Co. KG) bietet dabei nicht nur die Vorteile von Bio-Sanddornsaft allgemein. Er ist zudem einer der wenigen Bio-Sanddornsäfte, die direkt vom Erzeuger stammen. Das heißt, die Früchte für den Sanddorn-Ursaft stammen aus kontrolliert, biologischem Anbau in Brandenburg und der Saft wird in unmittelbarer Nähe der Sanddorn-Felder schonend gepresst und abgefüllt.

Bio-Sanddorn-Ursaft verleiht Getränken und Speisen die besonders fruchtige Note

Bio-Sanddorn-Ursaft bzw. -Muttersaft schmeckt unter anderem, wegen seines hohen Vitamin C-Gehalts, ähnlich sauer wie Zitrusfruchtsäfte. Besonderes gut entfaltet sich der Geschmack von Sanddorn-Ursaft in Kombination mit anderen Lebensmitteln. So gibt Sanddorn-Ursaft zum Beispiel Mineralwasser, anderen Fruchtsäften oder Tees eine ganz besonders fruchtige Note. Kinder mögen Sanddorn-Ursaft meist gerne in Kombination mit anderen eher milden Säften wie Mango-, Bananen- oder Guaven-Saft. Auch in Joghurt, Quark, Milch, Sojamilch oder in Müslis und Desserts schmeckt Sanddorn-Ursaft vorzüglich. Zum Süßen der Sanddorn-Ursaft-Mischgetränke eignet sich zum Beispiel, Holunderblütensirup oder Agavendicksaft besonders gut.

Sanddorn-Ursaft kann aber auch in vielen anderen Gerichten verwendet werden, etwa im Salat als Essig-Ersatz oder Ergänzung, in fruchtigen Currys oder auch beim Backen. In unseren Sanddorn-Rezepten wird Sanddorn-Ursaft besonders häufig verwendet.

 

Bio-Sanddornsaft und andere Sanddornprodukte online bestellen

Beispiele für die Verwendung von Sanddorn-Ursaft:

  • Verdünnt mit Mineralwasser
  • Gemischt mit anderen Fruchtsäften wie Apfel-, Mango-, Bananen- oder Guaven-Saft
  • in Joghurt- oder Quarkspeisen
  • in Müslis
  • in Desserts
  • in Salaten als Essigersatz oder Ergänzung
  • für Marinaden
  • in Currys
  • beim Backen (s. Sanddorn-Rezepte)

Ideal für die ganze Familie

Natürlich bleiben die Inhaltsstoffe von Sanddorn-Ursaft am besten erhalten, wenn das jeweilige Gericht nicht erhitzt wird – also etwa bei Sanddornsaft-Mischgetränken oder in Joghurt und Quark. Sanddorn-Ursaft enthält nicht nur Vitamin C, sondern auch Vitamin A, E, F und H. Hinzu kommen Flavonoide, Saponine, Fruchtsäuren und mineralische Spurenelemente.

 

 

Bild: fotolia © Superhasi – Fotolia.com

TEILEN